Das Hundsloch

der wohl älteste Teil des Hauses, die Kelleranlage aus dem 14. /15. Jahrhundert führt über schmale und niedrige Gänge hinab in zwei Gewölbekeller, wobei der tiefer gelegene ca. 5 Meter unter dem Straßenniveau gegründet ist. Diese Räume dienten der Lagerung von geräucherten Waren, Bier und Gemüse, welche bei 10-12°C lange verzehrfähig blieben.

Heute befindet sich tief unten ein kleiner Barkeller mit etwa 15 Plätzen.